Inhalationstherapie bei Atemwegserkrankungen


Atemwegserkrankungen bei Pferden sind ernst zu nehmende Beschwerden, die innerhalb kürzester Zeit zu behandeln sind. Eine Verschleppung von Atemwegsinfektion haben in der Folge schnell einen chronischen Charakter.

Die Behandlungsmöglichkeiten von Erkrankungen der Atmungsorgane reichen von homöopathischen, spagyrischen und phytotherapeutischen Mitteln, bis hin zu Schüssler Salzen und  Laserakupunktur.  Wichtig ist nicht die Symptombehandlung des Hustens oder Nasenausflusses, sondern die Ursachenfindung im System des Organismus.

Eine wichtige Unterstützung der akuten ( z.B. Bronchitis) und chronischen ( z.B. COPD, RAO) Atemwegserkrankungen ist hierbei die Inhalationstherapie. Diese findet täglichen Einsatz bei allen Atemwegserkrankungen und ist die optimale Unterstützung und Ergänzung zu den anderen erforderlichen Therapiearten.

Ich arbeite mit der SaHoMa II Maske von Nebu-Tec. Diese ist durch die schlauchlose und Stron unabhängige Bauweise einfach in der Handhabung und in jedem "Pferdealltag" anwendbar.

Je nach erforderlicher Therapie, findet eine Verleihung der SaHoMa Inhalationsmaske nach Einweisung im wöchentlichen oder monatlichen Rhytmus statt.