Blutegeltherapie


 

 

 

 

Die zu den Ringelwürmern zählenden Blutegel, sind seit mehr als 3000 Jahren als Heilmittel bekannt.

Die zu Heilzwecken verwendete Spezies sind die Hirudo medicinalis.

Die Heilwirkung entsteht durch die Salvia, den Speichel die der Blutegel beim Saugvorgang am Patienten einspeichelt. Der Speichel enthält unterschiedliche entzündungshemmende Substanzen die unter anderem eine antibiotische Wirkung haben.


 Das Behandlungsspektrum des Blutegels ist sehr vielfältig.

Nach folgend sollen nur einige Beispiele für Indikationen genannt werden.

 

 

Anwendungsbeispiele:


  • Ataxien, Nervenentzündungen
  • Hautveränderung aller Art, Exceme
  • Hufrehe, Hufrollenentzündung
  • Verletzungen von Sehnen und Bändern
  • Gelenkgallen, Gelenkentzündungen
  • Artrosen, Spat
  • Rekonvaliszenz nach Operationen z:b: Chip -OP oder Kastration
  • Wundheilungsstörungen, Wildes Fleisch
  • und viele mehr



 Die Vielfältigkeit der Blutegeltherapie ist seit langem bekannt. Bei Fragen über Einsatzmöglichkeiten der Blutegeltherapie informiere ich Sie gerne.

 

 

 

 

 

 

 

Wichtige Information

Aus rechtlichen Gründen muß ich darauf hinweisen, dass die hier aufgeführte Therapiemöglichkeit nicht den Eindruck eines Heilversprechen meinerseits erwecken soll. Dieses Therapieverfahren entspricht der Erfahrungsheilkunde mit alternativen Heilmethoden und ist schulmedizinisch nicht anerkannt, da ein wissenschaftlicher Wirkungsnachweis nach schulmedizinischen Standarts noch nicht vollständig erbracht worden ist.