Bachblüten


 

 

 



" Heile die Seele, nicht die Krankheit"

   Dr. Edward Bach (1886-1936)




Trotzdem die Bachblütentherapie schulmedizinisch weder untersucht noch anerkannt ist, erlebt sie stetigen Aufschwung in der alternativen Tiermedizin und bei Tierbesitzern.

Das psychische Wohlbefinden, die Harmonie zwischen Körper und Geist ist die Hauptaufgabe der Bachblütentherapie.

Hierzu zählt nicht nur die Betreuung chronisch kranker Tierpatienten sondern auch die Unterstützung in jeglichen Lebenslagen, die zur Disharmonie zwischen Körper und Seele führen. So z.B. der Besitzer- oder Stallwechsel, Turniere,

Klinikaufenthalte und damit verbundene Boxenruhen und viele weitere.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wichtige Information

Aus rechtlichen Gründen muß ich darauf hinweisen, dass die hier aufgeführte Therapiemöglichkeit nicht den Eindruck eines Heilversprechen meinerseits erwecken soll. Dieses Therapieverfahren entspricht der Erfahrungsheilkunde mit alternativen Heilmethoden und ist schulmedizinisch nicht anerkannt, da ein wissenschaftlicher Wirkungsnachweis nach schulmedizinischen Standarts noch nicht vollständig erbracht worden ist.